Über mich

Musiklehrerin aus Leidenschaft.

SABINE SCHUMACHER

Musizieren bringt das Innehalten zurück in den Alltag.

Unsere Zeit bietet durch moderne Medien ein Überangebot an Möglichkeiten, sich abzulenken. Doch leider ist deren Nutzung zum überwiegenden Teil sehr oberflächlich angelegt und lässt kaum einen Fokus auf tiefere Auseinandersetzung oder kulturelle Beständigkeit zu.

 

Warum sich mit einem Musikinstrument beschäftigen?

 

Vor diesem Hintergrund gewinnt das Musizieren eine wichtigere Rolle denn je. Denn das Musizieren bringt das Innehalten zurück in den Alltag! Musizierende Menschen nehmen sich die Zeit, sich mit ihren Noten ans Instrument zurückzuziehen. Sich ganz darin zu vertiefen. So bekommt die eigentliche Situation des Übens einen tiefen und sehr persönlichen Charakter und letztendlich ist es neben dem musikalischen Erlebnis doch die Beschäftigung mit sich selbst, die fasziniert und beschenkt.

Dies gilt für jedes Lebensalter!

“Wer mit Musik ins Leben startet, bereichert dadurch all seine späteren Tätigkeiten.”

Zoltan Kodaly (1882 – 1967), ungarischer Komponist, Musikpädagoge und Musikethnologe

Klavierunterricht

für alle Altersklassen.

Auf dem Plägen 10
51491 Overath

51503 Rösrath-Kleineinchen
Adresse auf Anfrage

Schüler/-innen seit 2000
142
davon über 40
19
Schülerkonzerte
48
JeKi-Schüler/-innen
241

Das Klavier.

Allgegenwärtig und beliebt.

Das wohl vielseitigste Instrument der musikalischen Praxis ist das Klavier. Es spielt sowohl als Solo-, als auch als Ensemble-Instrument eine große Rolle in der Musikwelt und ist durch seine technische Mehrstimmigkeit in der Lage, Musik jedes Genres überzeugend wiederzugeben – ob Originalkompositionen oder Bearbeitungen für andere Besetzungen. Diese Tatsachen machen einen großen Teil seiner Omnipräsenz und enormen Beliebtheit aus.

“Ich spiele so gerne Klavier, dass ich es auch umsonst tun würde. Gott sei Dank wissen meine Konzertagenten das nicht!” 

Arthur Rubinstein (1887 – 1982)

Klavier. Orgel. Saxophon.

METHODISCHE ANSÄTZE UND UNTERRICHTSMATERIAL

  • TERMINE IN DIESEM JAHR

    hier finden Sie die Termine für 2015

  • Hauskonzert 2015

    Hauskonzert mit Kollegen und abwechslungsreichem Programm geplant für September

  • Schülerkonzert 2015

    Schülerkonzert 2015 an der Städtischen Musikschule Hamm. Voraussichtlich Dezember 2015

  • Privatschülerkonzert

    Eingeladen sind alle Schülerinnen und Schüler geplant für Oktober

Impressionen

das Klavier und seine vielen Seiten
  • „Herausforderungen sind immer ein Teil von mir gewesen. Beim Klavierspielen ist ein gelungener Klang, ein Kompliment aus einem anderen Teil des Hauses („Das kling aber toll!“) der größte Erfolg.“
    Henri, 28 Jahre
  • „Es ist ein beglückendes Gefühl, Klavier zu spielen. Und es bereichert meine Gedankenwelt.“
    Magdalena, 19 Jahre
  • „Wenn ich mich ans Klavier setze, schlage ich eine neue Seite im Alltag auf. Es ist etwas ganz anderes, das nur etwas mit mir zu tun hat.“
    Andrea, 60 Jahre
  • „Das Klavier und ich alleine: mehr brauche ich nicht, um unabhängig von äußeren Einflüssen glücklich zu sein.“
    Alexander, 50 Jahre
  • „Technische Fortschritte sind bei regelmäßiger Übung erstaunlicherweise schnell zu erreichen, und machen sogar großen Spaß.“
    Sabina, 60 Jahre
  • “Beim Spielen merke ich, wie aktiv mein Kopf ist. Ich versinke in eine schöne Art von Konzentration.”
    Martina, 53 Jahre
  • „Das Klavierspielen ist eine gute Abwechslung zur Schule. Dabei kann ich mich gut entspannen.“
    Clara, 8 Jahre
  • Ich würde sogar sagen, dass mich das Klavierspielen selbstbewusster und stärker macht.
    Sylvia, 53 Jahre
  • „Es macht einfach Spaß. Weil man auch schnell bemerkt, dass man besser wird.“
    Karl, 8 Jahre

Musikalische Ausbildung

Ausbildung, Studium und Fortbildungen

Sabine
Schumacher

  • 1982 – 1986 Blockflötenunterricht
  • 1986 – 1996 Orgelunterricht / Städtische Musikschule Leverkusen (Mittel- und Oberstufenprüfung)
  • 1996 – 2000 Klavier- und Saxophonunterricht an o.g. Schule (parallel zur Berufsausbildung und -ausübung)
  • 1997 – 2000 Big Band der Musikschule / Tenor-Saxophon
  • 1998 Oberstufenprüfung Klavier, SVA-Ausbildung instrumental
  • 1999 SVA-Ausbildung Theorie
  • 2000 – 2004 SoSe: Studium der Instrumentalpädagogik an der HfM Detmold/Abtl. Dortmund mit Hauptfach Klavier, Nebenfach Saxophon
  • 2003 Klavier-Meisterkurs bei Prof. Peter Feuchtwanger, Lünen
  • 2004 Examen als Diplom-Klavierpädagogin
  • 2006 – 2008 Glen Buschmann-Jazzakademie Dortmund, Klavier- und Combospiel
  • 2009 – 2014 Weiteres Studium der Musikpädagogik an der Folkwang Universität der Künste Essen mit Beginn einer Promotion, Schwerpunkt: Evaluation musikalischer Praxis im Musikunterricht
  • 2009 – 2010 JeKi-Fortbildung für das 1. Jahr an der Städtischen Musikschule Dortmund
  • 2011 – 2012 Fortbildung zum Gruppenunterricht Klavier bei Malte Heygster an der Musikschule Hamm

BERUFLICHER WERDEGANG

klicken sie auf die Pfeile und informieren Sie sich über meine Arbeit
  • 2000 – 2014

    Erteilen von privatem Klavierunterricht mit regelmäßigen Klassenvorspielen
    im Pianohaus van Bremen und in der Paul Gerhard Gemeinde, Dortmund

  • 2004

    erstes Klavierkonzert Franz Liszt,
    Orchestertranskription für das 2. Klavier, Aufführung in der “Kunstwerkstatt”

  • 2004 – 2008

    Begleiten diverser Sängerinnen im Pop- und Jazzbereich

  • 2004 – 2009

    Unterrichtstätigkeiten an drei privaten Instituten in den Fächern Klavier,
    Keyboard und Frühzerziehung in Dortmund und Castrop-Rauxel

  • 2005 – 2008

    Barpiano in Hotels in Gelsenkirchen und Dortmund

  • 2005

    Saxophonzwölftett “Saxperience” Münster

  • 2007 und 2012

    Ein deutsches Requiem von Johannes Brahms, Hamm

  • seit 2008

    Unterrichtstätigkeiten an den städtischen Instituten in Hamm, Werl und Dortmund
    8. Fachbereiche dort: Klavier, Saxophon (kommissarisch), JeKi 1 – 4 (Klassenverbände und Instrumentalgruppen)

  • seit 2013

    Nebentätigkeit als Kirchenmusikerin in Overath (zur Zeit: Elternzeit)
    und Erteilen von privatem Klavierunterricht in Rösrath und Overath

  • 2015

    Wiedereinstieg nach Elternzeit in der Städtischen Musikschule Hamm, Fachbereiche: Klavier und JeKi Klavier und als Privatlehrkraft in Overath und Rösrath

Unterricht

Unterschiedliche Schülerpersönlichkeiten erfordern es, eine Auswahl zwischen unterschiedlichen Unterrichtswerken bereitzustellen. So interessiert mich bei der Empfehlung einer geeigneten Klavierschule nicht nur das Alter oder etwa die Vorbildung eines Schülers, sondern auch seine Art zu lernen.

Mit Kindern ab 5 Jahren hat sich häufig die erste Herangehensweise mit Solmisation, einer Art manueller Zeichensprache der Tonhöhen, bewährt. Sie vereint die physische Darstellung der Tonhöhen mit der akustischen (Gesang) – die optimale Art, ganz natürlich und nicht zwangsläufig nur über Noten Spielen zu lernen.

Doch keine Angst vor dem Singen: “Do Re Mi Fa Sol” können auch erst einmal nur gesprochen werden!

Übrigens ist bei Kindern, die altersgemäß gut zusammen passen, Partnerunterricht eine tolle Sozialform für den Unterricht! Die Kinder regen sich gegenseitig zum Mitmachen und auch Fragenstellen an!

Auch mit Jugendlichen oder Erwachsenen ist Spielen nach Gehör und paralleles Erlernen der Notenschrift möglich und erwünscht. So werden allem das Gehör und das Gedächtnis ausgebildet.

Pädagogische Laufbahn

Seit 2001 erteile ich nun Privatunterricht. Durch meine Tätigkeiten an mehreren privaten und städtischen Instituten sammelte ich vielfältige Erfahrungen im Umgang mit Schülern und weiteren Instrumenten (Keyboard, Saxophon, Vorstellung der JeKi-Instrumente) und Unterrichtsformen (Partner- und Gruppenunterricht).

Durch Fortbildungen und anschließenden Unterrichtstätigkeiten im Großprojekt „JeKi“, für das ich an zwei städtischen Schulen arbeitete, erweiterte ich meine Methodik, Didaktik und allgemeine Sicht für den Klavierunterricht erheblich.

Als Musikpädagogin für das Fach Klavier unterrichtete ich so auch Erstklässler in vollständigen Klassenverbänden. Dieses völlig neue Aufgabengebiet wurde zu einer meiner einflussreichsten beruflichen Erfahrung.

Seit Januar 2008 bin ich für die Städtische Musikschule in Hamm tätig und nehme meine Tätigkeit dort noch in 2015 im Anschluss an meine Elternzeit wieder auf.

meine Musik

Klassik . Pop und Jazz. Kirchenmusik. Musik, die ich liebe .

Unterrichtsangebote

Probestunde
1 mal
kostenlose Probestunde
20 - 30 Minuten
4er-Karte
PROBEMONAT
 
nach Möglichkeit flexible Terminabsprache
FORTDAUERNDE NUTZUNG NUR FÜR ERWACHSENE
Flexible Termine für Erwachsene nur in Kombination mit 4er-Karte
Klavierstunden
monatlich
Monatliche Beitragszahlungen über 12 Monate im Jahr
für Unterricht von Kindern und Jugendlichen
Feste Unterrichtszeiten mit Vertragsgrundlage
10% Rabatt für jedes weitere Familienmitglied
Geschenkgutschein
MACHEN SIE ANDEREN EINE FREUDE
4 UNTERRICHTSEINHEITEN
30 oder 45 MINUTEN

Kontakt

Kontaktieren Sie mich, wenn Sie Unterricht für Ihr Kind, sich selbst oder jemand anderen suchen. Dann besprechen wir, wie wir Ihre musikalischen Wünsche umsetzen können.

Denn egal, ob Sie als Anfänger, Fortgeschrittener oder Wiedereinsteiger kommen: Die Freude an der Musik steht im Vordergrund und unsere Verständigung ist dafür sehr wichtig. 

Als Lehrkraft kann ich aus Erfahrung sagen, dass unsere gemeinsame Vorstellungen und regelmäßiges Üben den Traum vom Pianospielen als lebensbereicherndes Hobby wahr werden lassen.

Ich  freue mich über Ihren Anruf oder Ihre Nachricht!

Habe Sie noch Fragen?

Kontaktdaten